Über die Kampagne

Desinformation, Propaganda und “Fake News” hat es schon immer gegeben. Aber warum sollten wir uns darüber überhaupt Sorgen machen?

Was sie heute anders ist, ist ihre schnelle Verbreitung und globale Reichweite. Die Verbreitung falscher Informationen wird von den Gegnern der Freiheit absichtlich als Waffe eingesetzt. Sie wird benutzt, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in demokratische und staatliche Institutionen sowie die Medien zu mindern und soziale Spaltung, Ressentiments und Ängste zu verstärken.

Die Kampagne FreedomFightsFake ermutigt Bürgerinnen und Bürger rund um den Globus, sich kritisch mit dem Thema Desinformation auseinanderzusetzen.

Wie können wir erkennen, welche Behauptungen (absichtlich) falsch sind?
Auf welche Weise können wir dem globalen Phänomen der Desinformation begegnen?
Wie steht es um die Medienfreiheit in der Welt und wie können wir sie stärken?

Begeben Sie sich mit uns auf die Suche nach Antworten unter und lassen Sie uns gemeinsam gegen Desinformation vorgehen!

Sprache auswählen:

Ausbildung von Faktencheckern zur Bekämpfung von „Fake News“

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstitus Ipsos sind 80% der türkischen Bürger schon einmal mit Fake News in Berührung gekommen. Interessanterweise macht die Mehrheit die Printmedien für die Verbreitung von Fake News verantwortlich und vertraut den sozialen Medien. Woher kommt dieser Trend?

Afrikanische Medien- und Pressefreiheit in Zeiten von Covid-19

Die Videokonferenz von kenianischen, tansanischen und simbabwischen Journalisten am 18. Mai 2020 zu Medienfragen und Covid-19 war zeitgemäß und aufschlussreich. Sie deckte ein breites Spektrum von Themen ab, darunter die Art und Weise, wie die Medien über das Coronavirus berichteten, die Möglichkeiten, Grenzen und Aussichten für die Zukunft.

Eine notwendige Diskussion: die Definition von „Fake News“

Zwei Jahre nach dem Amtsantritt von Donald Trump und drei Jahre nach Beginn der Präsidentschaftskampagne des philippinischen Despoten Duterte geht die Kontroverse über die Verwendung des Begriffs „Fake News“ (Bezeichnung der bekanntesten Form der Desinformation) in die nächste Runde.

Schräger als Fiktion

Die Grenzen zwischen fiktionaler Erzählung und Fake News scheinen während der Corona-Pandemie gänzlich aufgehoben. So beweisen Verschwörungstheoretiker ihre Thesen mit Szenen aus Hollywood-Blockbustern. Und schüren so Panik und Skepsis. Drei Beispiele

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur interessensgerechten Ausspielung unserer Angebote verarbeiten wir Ihre Daten und arbeiten mit Cookies.

Alle Funktionen verwenden

Dazu verarbeiten wir Daten auf unseren eigenen Systemen. Darüber hinaus integrieren wir von externen Anbietern Inhalte wie Videos oder Karten und tauschen mit einigen Anbietern Daten zur Webanalyse aus.


Technisch notwendigen Funktionsumfang verwenden.

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich, um die technisch notwendige Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Die Verarbeitung findet nur auf unseren eigenen Systemen statt. Auf einigen Seiten können daher Inhalte nichtangezeigt werden. Sie können den Zugriff auf die Inhalte ggf. individuell freischalten

Lesen Sie alle Details in unseren Datenschutzbestimmungen. Sie können Ihre hier abgegebene Einwilligung jederzeit einsehen und widerrufen.